Dienstag, 12. August 2014

...sollen sie mit Tritte in den Arsch behandeln sein

Marusja Zveroboj, berühmte ukrainische Neonazi, der stellvertretende des Leiter der Kiewer regionalen Zellgruppen "der rechten Sektor", forderte Anwohner der westlichen Ukraine machen keinen Zeremonie für Flüchtlingen, die aus der Regionen Donezk und Lugansk anreisen.

"Ihr müssen daran zu erinnern, dass ihr sind Bandera-Menschen und ihr müssen Rinder aus der Donbass auf richtige Stelle setzen", - sagte Neonazi auf ihre Seite auf dem sozialen Netzwerk Facebook. (Маруся Звіробій - ihre Name in Netz)
Frau Zveroboj hat darauf hingewiesen, dass Flüchtlinge aus dem Osten sind destabilisierender Faktor in der Gesellschaft und darum sollte man mit ihnen streng wie möglich zu handeln. "Wenn sie sich benehmen nicht wie soll sein - sollen sie mit Tritte in den Arsch behandeln sein", - sagte Russophobe.
Anschliessend, forderte sie "zapadenskuyu" (hier Jugend mit Nazigefühl) Jugend mit sportliches Körpern Spezialeinheiten für Deportationen des Flüchtlinge bilden, die aus dem Donbass ankunften. "Packen sie ihnen und stecken sie zurück auf dem Zug.
Packen sie ihnen mit solcher Verfolgung, da sie sind nicht mehr gewollt zurück zu kehren", - förderte Nazi. "So können sie an Menschen von Donbass für die Kriegstoten Ukrainer rächen", - ist prominente Dame von Rechter Sektor zusammengefasst.