Samstag, 14. Juni 2014

Faschisten in Mariupol

Auf die Situation in Mariupol: 
"Es war nur kleine Gruppe - 3-4 Dutzend bewaffnete Männer. Und gegen sie zuerst "Alpha" (WIKI) war gesendet und dann noch zwei Bataillone Bestrafern. 
Sie hatten Stadt verlassen. 
Jetzt Nazis würde  ein paar Tage "Säuberung" der Stadt betreiben." Schon dritten Mal...

Inschrift in Mariupol, Foto von 13.06.2014
Geschrieben:
weiß: ДНР- Volksrepublik Donezk, 
rot (Inschrift hat 13.06 erschien, wenn der Nationalgarde des Ukraine kam in Mariupol) "Lviv Skins" (Skinheads), der Buchstabe S im typischen Stil geschrieben, wie das Emblem der Nazi-SS. Zahl 88 unter Inschriften - ist im modernen Neonazi-Code angenommen, was bedeutet, HH - Heil Hitler (Heil Hitler): Buchstabe H im lateinischen Alphabet achte in einer Reihe.
WEITER LESEN


Schwedischen Scharfschützen Neonazi Mikael Skilt ist in Mariupol Angriff teilgenommen. Quelle

Schwedischer Neo-Nazi Skilt MikaelIn war in der Сhastenerbataillon "Asow", die stürmte Mariupol, berichtet Online-Ausgabe der "Glagol". Mikael Skilt, in seinen eigenen Worten, kam in die Ukraine Anfang März 2014, um "ukrainischen Nationalisten aus der Gruppe "C-14 zu helfen". Gruppe "C-14 steht in der Nähe der Partei "Die Freiheit", die spielte eine aktive Rolle bei den Unruhen auf dem Maidan. Er hatte die Erfahrung von siebeneinhalb Monaten des Pflichtdienstes in den Streitkräften von Schweden und sechs Jahren Dienst in der schwedischen Shooter-Nationalgarde. Er beschreibt ausführlich die Aktivitäten auf dem Territorium der Ukraine in seinem "Twitter". Laut die "Sundsvall Zeitung", Michael ist mit der schwedischen Neonazi "Partei der Schweden» (Svenskarnas partei) verbunden.
Mikael Skillt

Mobil: +46/70-321 17 41
Adress
Vikingavägen 43 B
857 41 Sundsvall
Sverige

video

Kann man hier Soldern deutlich  hören

und sehen










Und ganz frisch:
Bei russische Botschaft in Kiev. Sie haben  hier auch nicht vergessen, um ein Hakenkreuz zu zeichnen