Montag, 7. Juli 2014

Genozid in der Ukraine: Augenzeuge berichtet

Quelle
Vera Graziadei ist eine britisch-ukrainisch-russische Schauspielerin und Schriftstellerin und interviewt hier einen US-Fotografen, der mit der vorgefassten Meinung kam, die Verbrechen der Russen zu dokumentieren. Nun, die Russen, die es angeblich geben soll, hat er nicht gefunden. Stattdessen werden er und sein italienischer Kollege reichlich mit Bomben und Granaten seitens der Kiewer Faschisten eingedeckt. Kam für ihn sehr überraschend und auch, dass sie feststellen mussten, dass die Faschisten ganz gezielt die riesigen Wohnblocks der Zivilisten angreifen und nicht die Stellungen der Verteidiger. Patrick versucht, sein Material an den Mann zu bringen, aber nur RT ist bisher interessiert. Den Westen interessiert es weniger.

Nun das Interview ist sehr lang und ich habe einen sehr anstrengenden Tag mit großer Hitze gehabt. Ihr werdet verstehen, dass ich das also nicht übersetzen kann. Dafür ist der Text aber SEHR einfach. Patrick schildert mit schlichten Worten, was er sieht. Und ihr könnt versuchen, derlei Berichte möglichst breit zu streuen.


Genozid in der Ukraine: Augenzeuge berichtet WEITER LESEN: HIER IST DER LINK